Senkerodieren EDM Formenbau

Große Teile Senkerodieren

Unsere Möglichkeiten beim Erodieren

Wir können Bauteile bis zu einer Größe von 1800 x 1500 Senkerodieren.
 

 Hierzu fertigen wir die Elektrode aus Graphit bei uns in der Firma. Die Elektroden werden vor dem Erodieren auf der Maschine vermessen. Jetzt werden die Programme für die CNC-gesteuerte EDM Maschine erstellt.

 

Durch dieses verfahren können wir hoch komplexe und sehr feine Oberflächen fortgebend fertigen.

Was ist Senkerodieren?

Das Senkerodieren (EDM = Electrical Discharge Machining) ist ein Verfahren Bei dem mit Hilfe von Strom das leitende Material abgetragen wird. Dieser Prozess läuft überwiegend in einem Bad aus Dielektrikum. In diesem Bad befindet sich das Werkstück. Als Dielektrikum dient ein nicht leitendes Öl. Die Elektrode ist aus Kupfer oder Graphit und wird als Negativ Form eingesetzt. Der Prozess ist Zeitintensiv aber durch das Erodieren können gehärtete Stähle bearbeitet werden. Außerdem sind Geometrien möglich die ansonsten nicht herstellbar wären. 

 

Die Maschinen seien heute mit modernster CNC Technik ausgestattet um das abtragende Fertigungsverfahren präzise zu kontrollieren.

Senkerodieren als Lohnfertigung

Wir bieten das Senkerodieren mit Graphit-Elektroden als Dienstleistung an. Hier können  Kunden die kein Senkerodieren in ihrer Fertigung haben uns als verlängerte Werkbank nutzen und auf ein hohes Know-How beim Erodieren zurückgreifen. Wir können ihnen hier den kompletten Prozess anbieten von der Konstruktion der Elektroden bis hin zum Senkerodieren.

Wie Funktioniert Senkerodieren?

Die Senkerosion läuft in 3 Phasen ab: 

  • Zündphase:

Hier wird zwischen Werkzeug und Werkstück ein elektrisches Feld erzeugt. An der Stelle der größten Annäherung. Her sammeln sich die leitfähigen Partikel und es kommt zu einer Ionisation an dieser Stelle.

 

  •  Entladephase

Über die entstandene Brücke der Partikel beginnt der Strom zu fließen. Durch den Stromfluss werden die Partikel verdampft und es entsteht ein Plasma-Kanal. Der Entladekanal erzeugt eine örtlich hohe Energiedichte und damit hohe Temperaturen. Dadurch wird ein partielles Volumen am Werkstück erschmolzen.

  • Entladepause.

Hier findet der eigentliche Materialabtrag beim Abschalten des Impulses statt. Das erschmolzene Material wird explosionsartig ausgeschleudert und mit dem Dielektrikum abgetragen.

Warum Senkerodieren?

Das Senkerodieren ermöglicht uns mit einer Elektrode die Bearbeitung von Formen und Materialien die wir sonst nur schwer bearbeiten können. Hier ist z. B. ein Innen Eck das durch ein rotierendes Werkzeug wie Fräser oder Bohrer nicht hergestellt werden kann.

Die negativ Form wird auf Graphit oder Kupfer aufgebracht, dadurch kann das Eck hergestellt werden.

Auch bei Materialien die wir ansonsten nur schwer bzw. nicht bearbeiten können ist das Prinzip des elektrischen Abtragens optimal. Wir können hier in gehärteten Stahl jede Form mit der Maschine durch das Erodieren erreichen.

.

Wie wird eine Elektrode aus Graphit oder Kupfer in der Erodier Maschine befestigt

Beim Funkenerodieren müssen wir das Graphit oder Kupfer möglichst stabil befestigen, denn durch das bewegen wirken hohe Kräfte auf die Elektrode.

 

Der zweite Aspekt ist das die Elektrode möglichst schnell mit einer hohen Präzision ausgetauscht werden kann. Damit der CNC-Erodier Prozess durchlaufen kann. Bei kleineren Elektroden setzten wir deshalb ein Spannsystem ein und bei großen wird wegen der Kraftübertragung eine Direktbefestigung am Maschinenkopf bevorzugt.

 

Die Elektrode wird mit Schrauben oder durch seitliche Klemmung auf dem Spannsystem befestigt.

Flüssigkeit beim Senkerodieren

Für den Prozess der Funkenerrosion benötigt man eine nichtleitende Flüssigkeit in der die Bearbeitung stattfindet. Diese Flüssigkeit ist das Dielektrikum. Die Aufgabe dieser Flüssigkeit sind bei dem Prozess die Ionisation, Kühlung und der Abtransport von Partikeln. Hierbei ist das Dielektrikum eine sehr wichtige Prozesskomponente mit der wir sehr viel Einfluss auf das Verfahren haben. In den letzten Jahren wurde die Flüssigkeit die am Anfang sehr geruchsintensiv und gesundheitsschädlich war durch Dielektrika ersetzt die hier bessere eigensaften aufweisen. Die Reinigung der Flüssigkeit erfolgt mit Papierfiltern. Die Flüssigkeit wird im Normalfall nicht ausgetauscht und hält ein Maschinen leben lang.